Rezept: Lechhauser Vollkornbrot *Lindauer Traum*

Was in meiner Kindheit eine Selbstverständlichkeit war, scheint heutzutage purer Luxus zu sein. Liebe und selbstgemachte Nahrungsmittel sind etwas sehr besonderes und machen glücklich beim Essen.

Durch meine Schlauchmagen Operation legt man wieder mehr Wert auf gute Nachrungsmittel und da kommt selbstgebackenes Brot natürlich genau richtig.

Ich bekomme regelmäßig Brot gebacken, das dann den langen Weg von Lindau am Bodensee in die Lessingstadt zurück legt. Es schmeckt so lecker und macht mich vor allem satt.

Da ich in kurzer Zeit kein ganzes Brot schaffe, wird es portionsweise eingefroren und am Vorabend immer aus dem Tiefkühlfach genommen. Es schmeckt auch aufgetaut und ohne toasten sehr lecker und frisch. Natürlich brauch man keinen Thermomix um das Brot zu backen, dennoch ist es ein besonderes Erlebnis, wenn die Körner gemahlen werden und der frische Geruch in der Wohnung ist.

Das Ursprungsrezept gibt es in der Rezeptwelt von Thermomix: Lechhauser Vollkornbrot

Geschrieben von | 2017-08-27T06:19:57+00:00 15. April 2015|Tags: , |

Über den Autor:

Mahlzeit, ich bin Christian, wurde im Orwell Jahr 1984 geboren und bin Initiator von aktion100, sowie das "Dokumentationsobjekt", um das es auf dieser Seite geht. Ich nehme euch mit auf meiner Reise vom 232 kg morbide adipösen Mann im Kampf um Normalgewicht. Mir ist ein offener und ehrlicher Umgang auf diesem Weg sehr wichtig und ich mag anderen eine Hilfe sein.

Hinterlassen Sie einen Kommentar