Entwicklungsverlauf: 3. Juni 2015 – Woche 34 nach OP

Wuhu … es geht weiter!

Ich habe mir eine kleine Auszeit genommen, da es momentan im privaten sehr viele Dinge gibt, die unschön sind und mich belasten.

„Geh‘ doch zum Sport, dann kannst Du abschalten.“ wird mir gesagt, doch ich bin nicht der Sportfreak, der auch noch gerne zum Sport geht. War ich nie und werde ich nie werden. Für mich ist das im Kopf eine zusätzliche Belastung. Ich gehe, wenn ich es für richtig halte und mich sicher fühle.

Momentan ist dies nicht der Fall, und ich habe Angst durch den Druck in alte Schemen zu verfallen. Straußentaktik ist definitiv out und nicht mehr zeitgemäßg.

Eine schwere Krankheit überschattet die Familie und Beziehung. Dies nimmt mich sehr mit, auch wenn mir vorgeworfen wird, dass ich ein kalter Stein oder Kotzbrocken bin. Ich will niemanden bemitleiden oder Mitleid haben. Es wird weitergehen und aufgeben ist keine Option. Ich bin ein Mensch und keine Maschine, dies merke ich leider. Viele Menschen müssen härtere persönliche Schicksale hinnehmen und sind stärker als zuvor. Mich betrifft es als Angehöriger und ich bin dankbar, das Günther jegliche Rückfälle diesbezüglich.

Sauberes Essen ist momentan nicht vorhanden, ich achte zwar auf bewusstes Essen, dennoch gibt es ab und zu Schummeleien. Dazu stehe ich, denn es ist leider antrainiert über die Jahre.

Aber ich habe keine Süßigkeiten mehr zu Hause und dies macht die Sache schwerer „rückfällig“ zu werden.

Leider muss man auch feststellen, dass es Leute gibt, die wichtig im Leben sein wollen, dies dann plötzlich nicht mehr sind. Man fühlt sich definitiv verarscht und hintergangen. Ich brauche diese Art von Freunden und Menschen nicht. Bin ich halt alleine. Ja und?! War ich als ich fetter war erst recht.

Ich werde meinen Weg gehen und mein Ziel die 100 Kilo weiter im Auge behalten. Selbst wenn es länger dauern wird, werde ich ankommen nach meiner langen Reise. Ich habe über zehn Jahre Kampf hinter mir, da kommt es auf weitere Monate nicht an.

„Es ist nie zu spät für eine richtige Entscheidung.“ – Jürgen Domian

Statistik

  • Aktuelles Gewicht: 167,9 kg
  • Veränderung zum letzten Wiegen: -1,30 kg
  • Gesamtabnahme: -64,1 kg (48,56 %)
  • BMI: 54,2 (-20,7)

Christian (33)

Geschrieben von | 2017-08-27T06:19:57+00:00 3. Juni 2015|Tags: |

Über den Autor:

Mahlzeit, ich bin Christian, wurde im Orwell Jahr 1984 geboren und bin Initiator von aktion100, sowie das "Dokumentationsobjekt", um das es auf dieser Seite geht. Ich nehme euch mit auf meiner Reise vom 232 kg morbide adipösen Mann im Kampf um Normalgewicht. Mir ist ein offener und ehrlicher Umgang auf diesem Weg sehr wichtig und ich mag anderen eine Hilfe sein.

7 Kommentare

  1. Nina 10. Juni 2015 um 19:37 Uhr - Antworten

    Lieber Christian,
    ich bin durch die Berichterstattung in der BS Zeitung auf dich aufmerksam geworden und lese jetzt ab und zu mal hier mit, um zu sehen, wie du deinen Kampf aufnimmst bzw. weiter führst.
    Wie gesagt: Ich kenne dich nicht und auch nicht die „unschönen“ Dinge, die du andeutest. Aber als ich das eben gelesen habe, fühlte ich mich berufen, dir mal meinen Respekt auszusprechen. Du hast meine Hochachtung, dass du diesen beschwerlichen Weg gehst. Zuerst dachte ich: Naja mit einem Magenband kann ich auch so viel abnehmen! Aber inzwischen habe ich begriffen, dass das nur die halbe Wahrheit ist und es viel mehr bedeutet. Also, sei stolz auf das, was du erreicht hast und mach deine Erfolge nicht nur an den Kilos fest. 1,3 kg mögen für den Zeitraum seit der letzten Eintragung nicht so viel sein, aber du hast selbst gesagt, dass es dir mental nicht so gut geht und du nicht „perfekt“ isst. Also freue dich einfach über die 1,3 kg. Es hätten auch 1,3 kg mehr sein können. Auch wenn man es überhaupt nicht vergleichen kann, aber ich bin selbst gerade dabei abzunehmen und seit ca. 2 Wochen stagniert meine Abnahme. Dafür habe ich festgestellt, dass man Körperumfang trotzdem weniger wird. Kilos sind also nicht alles und es darf auch ruhig mal ein Kilo hoch gehen. Schwankungen sind doch ganz normal!
    Übrigens zum Thema Naschen: Ich habe inzwischen alle Süßigkeiten verbannt und auch keinen Zucker mehr im Haus. Außerdem habe ich mir ein Süßigkeiten-Kaufverbot auferlegt und nehme nichts mehr an, wenn mir jemand etwas anbietet. Meine Regel: Wenn ich naschen will, muss ich mich in die Küche stellen und mir selbst etwas herstellen z.B. mit Trockenfrüchten gesüßt. Da das Arbeit ist, mache ich das sehr selten. Mich hat das super erzogen und inzwischen fällt mir das Nein-Sagen zumindest bei Süßigkeiten kaum noch schwer.

    Ich wünsche dir für deinen Weg ganz viel Kraft und Durchhaltevermögen. Laß dich nicht unterkriegen.

    • Christian 6. Juli 2015 um 17:11 Uhr - Antworten

      Hallo Nina, entschuldige die späte Antwort, aber ich wollte dies nicht zwischen Tür und Angel machen.

      Ich danke Dir für Deine Worte und finde es schön, dass Du einsiehst, dass es schwieriger ist, als es klingen mag anfangs. Na klar ist es mehr, als nur operiert zu werden. Der Schlauchmagen mag anfangs 75 % der Arbeit abgenommen, aber es gibt so viele Dinge umzustellen, die seit Jahren Gewohnheit waren. Nun kommt die schwere Phase, vor allem der Kopf muss bearbeitet werden.

  2. Nina 10. Juni 2015 um 19:40 Uhr - Antworten

    Nachtrag: Habe gerade gesehen, dass ein Satz missverständlich ist.
    Mit „Es hätten auch 1,3 kg mehr sein können.“ meinte ich, dass die Waage auch 1,3 kg mehr hätte anzeigen können, statt Abnahme also Zunahme.

  3. Dion 29. Juni 2015 um 10:24 Uhr - Antworten

    64kg in runden 34 Wochen. WOW! Riesen Respekt dafür! Trotz der Hürden, die dir noch im Wege liegen, finde ich es super, dass du weiter an dich glaubst und dein Ziel vor Augen behältst. Es braucht viel Courage sich etwas einzugestehen und etwas ändern zu wollen. Ich wünsche dir alles Gute für den Weg und das danach 🙂

  4. Dirk 3. Juli 2015 um 23:39 Uhr - Antworten

    Ich habe den allergrößten Respekt vor Dir, vor dem was du machst und schon erreicht hast. Mach so weiter, behalte Dein Ziel im Auge und las dich durch nichts davon abbringen…..DU SCHAFFST DAS !!!!!

Hinterlassen Sie einen Kommentar