Entwicklungsverlauf: 22. Oktober 2014 – Woche 2 nach OP

Wir befinden uns in Woche 2 nach der OP. Der Kopf fühlte sich vor dem Gang auf die Waage bereits so an, als ahnt er einen Schlag ins Gesicht.

Rückschritt? Alles falsch?

Das Gewicht ging nach oben und man fragt sich natürlich, wieso das so ist. Man macht sich Vorwürfe, denn man macht alles richtig und dennoch geht es nicht abwärts. Man darf dabei nicht vergessen, dass die Zeit im Krankenhaus viel Wasser, ggf. Muskeln kostete und die Nahrungszufuhr sich gegen null bewegte. Nun ist man die erste Zeit zu Hause und lernt Essen und Trinken neu, der Körper wird sich auch noch finden müssen.

Ich sehe es nicht als Problem an, dass die Statistik einen kleinen Schlag nach oben bekommt, denn ich bin auf einem sehr guten Weg. Essensmenge ist gering, gesunde Trinkmenge recht hoch und es fühlst sich alles einfacher an. Ich kann länger laufen als vorher und ich habe keinerlei Probleme bisher feststellen können.

Außerdem sind ein Gesamtverlust von 13,7 kg seit Anfang Oktober eine sehr gute Statistik.

Geschrieben von | 2017-08-27T06:20:00+00:00 22. Oktober 2014|Tags: |

Über den Autor:

Mahlzeit, ich bin Christian, wurde im Orwell Jahr 1984 geboren und bin Initiator von aktion100, sowie das "Dokumentationsobjekt", um das es auf dieser Seite geht. Ich nehme euch mit auf meiner Reise vom 232 kg morbide adipösen Mann im Kampf um Normalgewicht. Mir ist ein offener und ehrlicher Umgang auf diesem Weg sehr wichtig und ich mag anderen eine Hilfe sein.

4 Kommentare

  1. Ini 22. Oktober 2014 um 16:06 Uhr - Antworten

    Durch Bewegung baust Du ja Muskeln auf, das spiegelt sich natürlich auf der Waage wieder.
    Wenn ich fitter werden möchte und ins Fitness-Studio gehe, merke ich das gleiche. Gewicht wird nicht weniger, aber der Körper formt sich. Nicht aufgeben also. Habe wahnsinnigen Respekt vor dem was Du tust und wünsche dir viel Glück, damit Du dein Ziel schnell erreichst und zufrieden und vor allem gesund bist 🙂

    • Christian 22. Oktober 2014 um 22:14 Uhr - Antworten

      Wenn es halt Muskel sein sollen, finde ich es merkwürdig, dass das dann sooooo schnell gehen soll. Aber es werden wohl die im Krankenhaus geschonten Beinmuskeln sein. 😀 Wer weiß, was da noch passiert und vielleicht kann ich dann schlank wieder ins Westfalenstadion 😉

  2. Sascha 22. Oktober 2014 um 20:29 Uhr - Antworten

    Und wenn du magst, empfehle ich dir gerne „Fit ohne Geräte“ von Mark Lauren.

    • Christian 22. Oktober 2014 um 22:08 Uhr - Antworten

      Habe ich schon einmal bei Dir gelesen, dass Du das machst. Werde ich mir mal anschauen. 🙂

Hinterlassen Sie einen Kommentar