Qualität statt Masse #lidllohntnicht

Durch meine Operation habe ich eins gelernt. Geiz bei Lebensmitteln ist nicht geil.

Ein Bäckermeister aus der Oberlausitz startet deshalb jetzt einen Gegenangriff: Stefan Richter, der in Kubschütz eine Bäckerei betreibt, hat unter dem Hashtag #lidllohntnicht – in Anspielung auf den Lidl-Slogan – eine Gegenkampagne in den sozialen Netzwerken initiiert. Richter empfindet die „unsägliche“ Lidl-Werbung als „Anti-Handwerk-Kampagne“. Und bezweifelt, dass ausgerechnet ein Discounter eine Antwort auf die Frage „Was ist gutes Brot?“ kennt. Quelle: W&V

Als ich mir noch Massen reingeschoben haben, war alles vom Discounter und in großen Mengen und billig. Wo etwas hergekommen ist oder was drin steckt, war relativ egal.

Jetzt ist es so, dass ich bewusster und weniger esse.

Dies ist auch ein Grund, wieso ich z.B. überhaupt keine Brot und Brötchen mehr beim Discounter kaufe. Ich werde von denen auch nicht so satt, wie das Produkt eines ordentlichen Bäcker oder wenn die LIebste frisches Brot backt aus frisch gemahlenen Körnern. Dazu wird es übrigens bald einen eigenen Beitrag geben.

Geschrieben von | 2017-08-27T06:19:58+00:00 12. März 2015|Tags: |

Über den Autor:

Mahlzeit, ich bin Christian, wurde im Orwell Jahr 1984 geboren und bin Initiator von aktion100, sowie das "Dokumentationsobjekt", um das es auf dieser Seite geht. Ich nehme euch mit auf meiner Reise vom 232 kg morbide adipösen Mann im Kampf um Normalgewicht. Mir ist ein offener und ehrlicher Umgang auf diesem Weg sehr wichtig und ich mag anderen eine Hilfe sein.

Hinterlassen Sie einen Kommentar